Die wichtigsten Schlagzeilen vom 11.4.2014

Werden wieder Schulen geschlossen?

Unterrichtsministerin Heinisch-Hosek muss in ihrem Ministerium 57 Millionen Euro einsparen. Einen großen Teil der Einsparungen soll die Verwaltung erbringen, der Rest auf verschiedene Schularten verteilt werden. Die Schülerzahl in den Klassen soll angehoben werden. Über die Zukunft kleiner Schulen will Heinisch-Hosek mit den Landesschulräten diskutieren. Die Entscheidung, ob Schulen geschlossen werden müssen, liege bei den Landeshauptleuten, sie müssten mit dem Geld auskommen.
Hören Sie hier den Radio-Beitrag auf Ö1
(ORF)

Kinderbetreuung per Handyapp

"Es gibt sicher noch große Versorgungslücken im öffentlichen Bereich", so Familienministerin Sophie Karmasin zu den Lücken in der Kinderbetreuung im Sommer. In der Arbeiterkammer schätzt man den Zusatzbedarf an Kinderbetreuungsplätzen im Sommer auf mindestens 100.000 Plätze. Mit der "Family App" soll es leichter werden, Durchblick bei den unterschiedlichen Angeboten zu bekommen. 400 Angebote wurden österreichweit zusammengestellt.
Artikel online nicht verfügbar
(FORMAT)

Neue Berichte auf www.kommunalnet.at


Bitte beachten Sie, dass der Zugang zu kommunalnet.at nur mit gültigem Login und Passwort möglich ist.