Die wichtigsten Schlagzeilen vom 2.5.2014

Nach der Fusion kommt der Rückbau von Infrastruktur

Die Gemeindezusammenlegungen sind nur der erste Schritt, nun muss man endlich in der Raumplanung des Landes auf die Realität der Landflucht reagieren, fordern steirische Raumplaner.
Lesen Sie hier den Bericht in der Kleinen Zeitung
(Kleine Zeitung)

Radar: Gemeinden dürfen bald wieder überwachen

Gemeindebund und BMI haben sich auf ein Modell geeinigt, das den Gemeinden die Geschwindigkeitsüberwachung durch Radar wieder ermöglicht. Kern der Einigung ist, dass die Kommunen ein Verkehrssicherheitskonzept erstellen müssen, das von der Polizei geprüft und genehmigt wird. Die Anschaffung der Geräte liegt auch bei den Kommunen. In Oberösterreich hat Attnang-Puchheim schon einen entsprechenden Antrag gestellt.
Artikel online nicht verfügbar
(Oberösterreichische Nachrichten)

Die Reichen schlafen im Speckgürtel der Ballungsräume

In den Städten und in den Speckgürteln steigen mit dem Zuzug von Gutverdienern nicht nur Durchschnittslohn und -gehalt, sondern auch die Ungleichheit. Die Einkommensschere zwischen Zuzüglern und Einheimischen geht immer weiter auf, die Wohnpreise steigen rasant. Für die Kommunen selbst ist diese Entwicklung gefährlich.
Lesen Sie hier den ersten Bericht im Standard
Lesen Sie hier den zweiten Bericht im Standard
(Der Standard)

Neue Berichte auf www.kommunalnet.at


Bitte beachten Sie, dass der Zugang zu kommunalnet.at nur mit gültigem Login und Passwort möglich ist.