Die wichtigsten Schlagzeilen vom 30.5.2014

Traiskirchner Bürgermeister fordert neue Erstaufnahmezentren für Flüchtlinge

Die Aufteilung von Asylwerbern auf die Bundesländer scheint die Republik zu überfordern. Denn das Erstaufnahmezentrum Traiskirchen ist wieder überfüllt: Rund 1.100 Menschen sind dort, mehr als doppelt soviele wie zwischen Niederösterreich und Innenministerium vereinbart. Andere Bundesländer hingegen erfüllen ihre Vereinbarungen nicht. Der Bürgermeister von Traiskirchen fordert jetzt neue Erstaufnahmezentren.
Lesen und hören Sie hier den Bericht im Ö1-Morgenjournal
(ORF)

Pflege: Experte plädiert für Pflichtversicherung

"Pflege ist kein Thema, das wir vor uns herschieben können, weil es uns vielleicht nicht betrifft", sagte Heinz Rothgang, Professor für Gesundheitsökonomie an der Uni Bremen, bei der Veranstaltung "Zukunftsraum Oberösterreich". Er plädiert für eine Pflichtversicherung.
Lesen Sie hier den Bericht in den Oberösterreichischen Nachrichten
(Oberösterreichische Nachrichten)

Linz muss sparen und kürzt Leistungen

1,25 Milliarden Euro Schulden hat Oberösterreichs Landeshauptstadt derzeit. Um die Haushaltslage zu verbessern, soll es Leistungskürzungen und höhere Selbstbehalte geben.
Lesen Sie hier den Bericht im Standard
(Der Standard)

Neue Berichte auf www.kommunalnet.at


Bitte beachten Sie, dass der Zugang zu kommunalnet.at nur mit gültigem Login und Passwort möglich ist.