Die wichtigsten Schlagzeilen vom 28.7.2014

Asyl: Innenministerin steuert auf Konflikt mit Ländern zu

Innenministerin Mikl-Leitner steuert auf einen Konflikt mit den Bundesländern zu, die nach wie vor ihre Aufnahmequoten für Asylwerber nicht erfüllen. Mikl will nun selbst Privatquartiere suchen, notfalls aber auch auf leer stehende Kasernengebäude zugreifen.
Lesen Sie hier den Bericht im Kurier
(Kurier)

Gehaltsnachzahlungen: Beamte machen Druck

Nachzahlungen? Der Konflikt um die Anrechnung von Vordienstzeiten spitzt sich zu. Die Gewerkschaft droht der Regierung mit einer Antragsflut.
Lesen Sie hier den Bericht in der Presse
(Die Presse)

Salzburg verhandelt über höhere Gehälter für Kindergärtnerinnen

Das Land Salzburg und seine Gemeinden reden über die Forderungen der Kindergartenpädagoginnen. Diese wollen höhere Einstiegsgehälter. Im Gegenzug sollen am Ende die Ferien kürzer werden, Kinderbetreuung soll unabhängig von Ferienzeiten durchgehend angeboten werden. Der neue Chef des Gemeindeverbandes Günther Mitterer, zeigt sich gesprächsbereit.
Lesen Sie hier den Bericht in den Salzburger Nachrichten
(Salzburger Nachrichten)

Sommergespräche: Ein Plädoyer für politische Bildung

Mit politischer Bildung könne man nicht früh genug anfangen, sagte Politikwissenschafter Peter Filzmaier im Rahmen der Kommunalen Sommergespräche 2014 in Bad Aussee. Dieses Fach müsse genauso selbstverständlich werden wie Mathematik oder Deutsch.
Lesen Sie hier den Bericht in den Salzburger Nachrichten
(Salzburger Nachrichten)

Neue Berichte auf www.kommunalnet.at


Bitte beachten Sie, dass der Zugang zu kommunalnet.at nur mit gültigem Login und Passwort möglich ist.