Die wichtigsten Schlagzeilen vom 20.8.2014

Mit einem Job in der Gemeinde zurück ins Arbeitsleben

Bei einem neuen Projekt können Arbeitslose für Gemeinden, Gemeinde-Betriebe oder z.B. die Kirche die Rückkehr ins Berufsleben schaffen. Finanziert wird das Projekt vom Land und dem AMS, 204 Menschen fanden bisher eine Arbeit.
Lesen Sie hier den Bericht auf orf.at
(ORF)

Weniger Unfälle auf dem Schulweg

Nicht Schulanfänger sind die häufigsten Opfer von Schulwegunfällen, sondern die Kinder ab der zweiten Klasse. Das ergab eine Studie des Komitees für Unfallverhütung im Kindesalter "Große schützen Kleine". Die Experten analysierten dabei die Unfallzahlen österreichischer Schulkinder von sechs bis 15 Jahren zwischen 2009 und 2012.
Lesen Sie hier den Bericht in den Oberösterreichischen Nachrichten
(Oberösterreichische Nachrichten)

Wien muss Klassenzimmer zumieten

Bis 2025 wird es in Wien rund 25.000 mehr schulpflichtige Kinder geben. Die Stadt Wien braucht zusätzliche Klassenräume und setzt unter anderem auf Schulcampus-Areale. Experten fürchten Intransparenz, da diese als Public-Private-Partnerships konzipiert sind.
Lesen Sie hier den Bericht im Standard
(Der Standard)

Steirische Reformpartner schließen Rückzug nicht aus

 Rund ein Jahr vor der steirischen Landtagswahl ist noch unklar, mit welchen Spitzenkandidaten SPÖ und ÖVP antreten werden. Franz Voves und Hermann Schützenhöfer schließen ihren Rückzug jedenfalls nicht dezidiert aus.
Lesen Sie hier den Bericht in den Salzburger Nachrichten
(Salzburger Nachrichten)

Neue Berichte auf www.kommunalnet.at


Bitte beachten Sie, dass der Zugang zu kommunalnet.at nur mit gültigem Login und Passwort möglich ist.