Die wichtigsten Schlagzeilen vom 22.8.2014

OÖGKK: "Ärzte besser verteilen"

Österreich liegt bei der Ärztedichte im Spitzenfeld, aber "die Ärzte kommen nicht immer dort an, wo sie gebraucht werden", gibt OÖGKK-Direktorin Andrea Wesenauer zu. Sie möchte umverteilen und außerdem sollen Pflege-, Verwaltungs- und Organisationsaufgaben künftig von Pflegern und Hilfspersonal erledigt werden. Außerdem fordert Wesenauer einen Paradigmenwechsel: Weg von der Reparaturmedizin hin zu Gesundheitsförderung und Prävention.
Lesen Sie hier den Bericht in den OÖNachrichten
(OÖNachrichten)

Salzburg: Über Windräder entscheiden die Wähler

In vielen Salzburger Gemeinden sind Windkraftprojekte weit gediehen. Wichtig ist dabei, die Bevölkerung von Anfang mitzunehmen. Deswegen werden im Lungauer Thomatal zu einem relativ frühen Zeitpunkt die Bürger befragt. Geht das Ergebnis der Befragung positiv aus, werden die Planungen mit zwei Projektbetreibern weitergeführt.
Lesen Sie hier den Bericht in den Salzburger Nachrichten
(Salzburger Nachrichten)

Verbauung der Landschaft kritisiert

Vier von fünf Österreichern kritisieren in einer market-Umfrage die Verbauung und Zerstörung der Landschaft. In den letzten 60 Jahren sind 350.000 Hektar Felder und Wiesen unter Asphalt und Beton verschwunden - dies entspricht der derzeitigen Ackerfläche Oberösterreichs.
Lesen Sie hier den Bericht auf orf.at
Lesen Sie hier mehr über die Market-Umfrage der Hagelversicherung
(ORF)

Bürgermeister abgewählt

Die steirische Kleingemeinde Zeutschach braucht einen neuen Bürgermeister: Walter Markolin (Bürgerliste) wurde im Gemeinderat abgewählt. Sechs der neun Gemeinderatsmitglieder stimmten dem Misstrauensantrag zu. Die Bürgerliste hat fünf Mandate, die ÖVP vier. Gründe: Alleingänge Markolins oder seine Ablehnung der Gemeindestrukturreform.
Lesen Sie hier den Bericht in der Kleinen Zeitung
(Kleine Zeitung)

Neue Berichte auf www.kommunalnet.at


Bitte beachten Sie, dass der Zugang zu kommunalnet.at nur mit gültigem Login und Passwort möglich ist.