Die wichtigsten Schlagzeilen vom 28.8.2014

Rechnungshof zerpflückt Wolfsberger Stadtwerke

Ein brisanter Rechnungshofbericht liegt dem ORF vor. Die Finanzprüfer des Bundesrechnungshofes nahmen die Stadtwerke Gmbh in Wolfsberg unter die Lupe und zerpflückte sie regelrecht. Die ausgegliederte Gesellschaft belaste die Bürger nur und sollte aufgelöst werden.
Lesen Sie hier den Bericht auf orf.at
(ORF)

Wien mit rasantem Bevölkerungswachstum

Bereits 2029 wird Wien mehr als zwei Millionen Einwohner haben. Das ist ein Jahr früher als bisher prognostiziert. 2044 wird die Stadt dann sogar 2,11 Millionen Bewohner haben. Die Stadt müsse daher bis 2020 rund 7,5 Mrd. Euro in Infrastruktur investieren, sagt Finanzstadträtin Brauner. Dieses Geld könne man nicht aus der Portokasse nehmen.
Lesen Sie hier den Bericht im Kurier
Lesen Sie hier den Bericht in der Presse
(Kurier, Die Presse, Der Standard, Wiener Zeitung)

Experten fordern Schließung von Hintertüren beim Vergaberecht

An sich sollten öffentliche Großaufträge nach dem Bestbieterprinzip vergeben werden, faktisch zählt nur der Preis. Experten plädieren für eine Gesetzesänderung.
Lesen Sie hier den Bericht in der Presse
(Die Presse)

Neue Berichte auf www.kommunalnet.at


Bitte beachten Sie, dass der Zugang zu kommunalnet.at nur mit gültigem Login und Passwort möglich ist.