Die wichtigsten Schlagzeilen vom 2.9.2014

Arbeitslosigkeit steigt in Österreich merkbar

Die Arbeitslosigkeit ist im Sommer weiter gestiegen: Ende August waren 355.643 Personen ohne Job, um 10,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote nach nationaler Definition stieg um 0,7 Prozentpunkte auf 7,6 Prozent.
Lesen Sie hier den Bericht in der Presse
(Die Presse)

16 Mrd. Überschuss für deutschen Gesamtstaat

Deutschland kommt bei der Sanierung der öffentlichen Finanzen weiter voran. Vor allem die gute Entwicklung des Arbeitsmarktes brachte im ersten Halbjahr einen gesamtstaatlichen (Bund, Länder, Gemeinden, Sozialversicherungsträger, etc.) Überschuss von 16,1 Mrd. Euro.
Lesen Sie hier den Bericht in den Salzburger Nachrichten
Lesen Sie hier den Bericht in der Presse
(Die Presse, Salzburger Nachrichten)

Experte: Kinderbetreuung allein ist zu wenig

Familienforscher Wolfgang Mazal konstatiert eine nicht sehr familienfreundliche Gesellschaft in Österreich. Kinderbetreuung allein sei zu wenig, es bedürfe eines Umdenkens in der Gesellschaft und auch der Wirtschaft, um das Land kinderfreundlicher zu machen.
Lesen Sie hier den Bericht in den Oberösterreichischen Nachrichten
Lesen Sie hier die vollständige Presseunterlage

(Oberösterreichische Nachrichten)

Wien stockt Marketing-Budget massiv auf

Die Stadt erhöht ihr Marketing-Budget um 35 Prozent auf jährlich 5,37 Millionen Euro. Im nächsten Jahr werden es sogar plus 60 Prozent sein – wegen des Songcontests. Dieser Betrag kommt zu den jährlich 53 Mio. Euro für die klassische PR-Arbeit der Stadt dazu.
Lesen Sie hier den Bericht in der Presse
(Die Presse)

Neue Berichte auf www.kommunalnet.at


Bitte beachten Sie, dass der Zugang zu kommunalnet.at nur mit gültigem Login und Passwort möglich ist.