Die wichtigsten Schlagzeilen vom 18.9.2014

FPÖ schließt Gurker Bürgermeister nach NS-Sager aus

Die FPÖ hat auf Interviewaussagen über den Nationalsozialismus von Siegfried Kampl, FPK-Bürgermeister der Kärntner Gemeinde Gurk, reagiert und ihn am Mittwoch wegen „Gefahr in Verzug“ aus der Partei ausgeschlossen.
Lesen Sie hier den Bericht auf orf.at
Lesen Sie hier das Interview mit Bgm. Kampl
(ORF)

VfGH befasst sich mit steirischen Gemeindefusionen

Mehr als steirische 40 Gemeinden sind gegen eine Gemeindefusion. Mit den Beschwerden der betroffenen Gemeinden befassen sich nun im Herbst die Verfassungsrichter. Die Landesregierung ist mit dem Thema in der Sitzung am Donnerstag beschäftigt.
Lesen Sie hier den Bericht auf orf.at
Lesen Sie hier den Bericht in der Kleinen Zeitung
(ORF, Kleine Zeitung)

Pflegekosten werden sich bis 2030 verdoppeln

Wegen der steigenden Lebenserwartung rechnet das Institut für Wirtschaftsforschung (Wifo) bis zum Jahr 2030 mit einer Verdoppelung der öffentlichen Ausgaben für die Pflege.
Lesen Sie hier den Bericht in der Kleinen Zeitung
(Kleine Zeitung, Wiener Zeitung)

Ein Wohnungsdeal für Freunde des Bürgermeisters?

Er wollte engsten Mitarbeiterinnen günstige Gemeindewohnungen verkaufen, jetzt steht einem Bürgermeister bei Graz Ungemach ins Haus. Der Bezirkshauptmann rät, die Staatsanwaltschaft einzuschalten.
Lesen Sie hier den Bericht im Standard
(Der Standard)

Neue Berichte auf www.kommunalnet.at


Bitte beachten Sie, dass der Zugang zu kommunalnet.at nur mit gültigem Login und Passwort möglich ist.